• Lighting Design Award 2023 für die Alexander-Tutsek Stiftung

    Viktoria Cichocka . . #Allgemein 

    Wir freuen uns, einen weiteren Preis gewonnen zu haben! Nach dem Deutschen Lichtdesignpreis 2023, hat die Alexander Tutsek Stiftung nun auch den Lighting Design Award 2023 in der Kategorie „Visitor Experience & Museum Exhibition“ gewonnen. Mit diesem doppelt preisgekrönten Projekt haben wir bisher viele von unserem Können überzeugen können.

    Nachzulesen gibt es das unter https://litawards.com/winners/winner.php?id=3511&mode=win

  • Betriebsausflug nach München

    Wie jedes Jahr haben wir wieder einen gemeinsamen Betriebsausflug unternommen. Während es im Vorjahr nach Bamberg ging, brachen wir am 20. Oktober auf nach München. Unsere beiden Ziele waren diesmal die (licht-)preisgekrönte Alexander Tutsek Stiftung und die Synagoge in der Reichenbachstraße. Unter den vielen Exponaten der Stiftung freuten wir uns besonders, auch die Auszeichnung vom Lichtdesignpreis in einem Regal zu finden. Nach dem gemeinsamen Mittagessen stand dann die Besichtigung der sich noch in der Sanierung befindlichen Synagoge an. So haben wir an einem Tag gleich zwei unserer Projekte sehen dürfen und hatten die Experten der dortigen Licht- und Elektroinstallation direkt dabei.

  • Sanierung des Stadttheaters Ingolstadt

    Viktoria Cichocka . . #Allgemein 

    Für die in den kommenden Jahren anstehende Sanierung des Stadttheaters in Ingolstadt wurden wir für die Elektro- und Lichtplanung beauftragt. Wir freuen uns sehr und sind stolz, an einem großen Teil der Ingolstädter Geschichte in Zukunft mitwirken zu dürfen.

  • Architektur Award für Licht für das Schloss Neuschwanstein

    Der frisch gegründete Licht-Kultur-Rat DACH e.V. um Sven Horsmann hat dieses Jahr seinen ersten Architektur Award für Licht verliehen. Ziel des Vereins ist ein verstärkter Einbezug von Licht „als Kultur“ in der Innenstadtplanung. Für die Außenbeleuchtung des Schlosses Neuschwanstein wurden wir mit dem Architektur Award für Licht 2023 in Platin ausgezeichnet.

    Der Award wurde am 6. Juni in Lindau verliehen und Walter Bamberger war vor Ort, um ihn entgegenzunehmen. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung!

    Walter Bamberger nimmt den Architektur Award für Licht entgegen

  • Deutscher Lichtdesign-Preis für die Alexander-Tutsek Stiftung

    Viktoria Cichocka . . #Allgemein 

    Voller Stolz durften in Würzburg den Deutschen Lichtdesign-Preis entgegennehmen. Wir freuen uns sehr, dass die von uns mitgeplante Alexander-Tutsek Stiftung in der Kategorie „Museum“ gewonnen hat. Es ist ein gutes Zeichen dafür, dass wir mit unserer Planung Maßstäbe setzen
    und mit unseren Ideen bundesweit überzeugen können.

    Für die Nominierung beschrieben wir die Planung als „Mix aus Kreativität, Knowhow, Geduld und Fleiß“. Dieser Fleiß hat sich allemal ausgezahlt, finden die Lichtplaner Michael Bamberger und Berenice Guzman.

    Wir bedanken uns für diesen wunderbaren Abend und gratulieren auch allen weiteren Siegern in den insgesamt 13 Kategorien des Deutschen Lichtdesign-Preises.

    In einer feierlichen Zeremonie wurde uns der DLP verliehen

  • 10, 35 und 40 Jahre Treue: Jubiläen im Büro

    Viktoria Cichocka . . #Allgemein 

    Wir freuen uns, dass fast jährlich jemand dabei ist, dem wir zu einer langen Betriebszugehörigkeit gratulieren können. So wurde dieses Mal Julie Wangsajaya für 10 Jahre, Andreas Fürsich für 35 Jahre, Wolfgang Bamberger für 10 Jahre und Erna Neubauer, welche uns auch im Ruhestand noch unterstützt, für 40 Jahre ausgezeichnet! Wir sind euch sehr dankbar für eure Treue und ihr seid nach so langer Zeit ein bedeutsamer Teil unseres Unternehmens geworden.

    Wir danken den Jubilaren für ihre jahrelange Treue zum Unternehmen

  • Betriebsausflug nach Bamberg

    Am 1. Juni war es nach einer pandemiebedingten Pause wieder so weit: Wir konnten endlich unseren Betriebsausflug unternehmen. Diesjähriges Ziel war das schöne Bamberg in Oberfranken. Der Vormittag wurde bei dem dort ansässigen Leuchtenhersteller RZB verbracht. Wir bekamen eine erstklassige Werksführung und im Anschluss ebenfalls eine Führung durch die aussagekräftigen Showrooms des Unternehmens. Für das leibliche Wohl haben die Kollegen von RZB auch gesorgt, also ein rundum gelungener Start in den Tag. Nachmittags ging es ins Stadtinnere, wo wir uns unsere Projekte, den Bamberger Dom und die Aula der Universität, vor Ort begutachtet haben. Vielen Dank an alle, die an diesem tollen Tag mitgewirkt haben!

    In den Showrooms von RZB in Bamberg wird viel geboten

  • FORUM 2022 „Zukunft Trockenbau Ausbau“

    Auf der dritten FORUM 2022 „Zukunft Trockenbau Ausbau“ war Walter Bamberger in der Hauptstadt Berlin. Er referierte über die Verwobenheit der Gewerke beim Bauen, beispielhaft zwischen den Gewerken Elektrotechnik und dem Trockenbau. Dem dort vorliegendem Schnittstellenproblem entgegnet er mit dem Ansatz, gezielt die Leistung an nur eines statt zwei Gewerke zu vergeben, um die Lichtinstallation betriebsfertig aus einer Hand zu erhalten. Wir haben uns gefreut, Teil dieser hochwertigen Veranstaltung gewesen zu sein und unseren Teil dazu beigetragen zu haben.

    Walter Bamberger als Referent auf der FORUM 2022

  • Erster Preis bei den Lighting Design Awards 2018

    Viktoria Cichocka . . #Allgemein 

    Heritage Project of the year ULM MINSTER

    Wir freuen uns über die hohe internationale Auszeichnung.

    London, 03. Mai 2018
    “Projekte aus 18 Ländern – darunter Korea, Indien, Australien, Norwegen, Schweden, die USA, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Deutschland, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Schweiz und Griechenland – wurden bei den zweiundvierzigsten Lighting Design Awards in London anerkannt und belohnt.

    Die Gewinner wurden bei einer glamourösen Black-Tie-Veranstaltung im Londoner Hilton Park Lane bekannt gegeben, an der über 700 Designer, Architekten und Zulieferer teilnahmen und die vom Comedian Mark Watson moderiert wurde.”

    Im Rahmen dieser Feier konnte der Juniorchef von Ingenieure Bamberger, Michael Bamberger, stellvertretend für seinen Vater Walter Bamberger, strahlend den ersten Preis in der Kategorie Historische Bauten entgegennehmen.