Mädchen-Zukunftstag Girls´Day 2017

Zukunftstag bei Ingenieure Bamberger:
Girls´ Day 2017

Das Ingenieurbüro Ingenieure Bamberger hat auch in diesem Jahr wieder interessierte Mädchen eingeladen, anlässlich des Girls´ Day einen elektro- und lichttechnischen Berufszweig kennenzulernen.

Drei Schülerinnen der Maria-Ward-Realschule Rebdorf waren dieses Jahr zu Gast und wurden von Lichtplanerin Monika Kadlubek und Elektrotechniker Markus Winkler betreut.

Um Werkzeuge der Lichtplanung in der Architektur zu verstehen, wurden gemeinsam Beleuchtungsstärken in verschiedenen Raumzonen gemessen und im Lichtlabor Untersuchungen zu Spektren von Tageslicht und Kunstlichtquellen durchgeführt.
Fragen wie: “Wie wird Licht gemessen ?”, “Warum ist Licht nicht gleich Licht?” und “Mit welchem Licht kann man sogar Farben verschwinden lassen ?” wurden experimentell beantwortet.

Am Computer wurde schließlich simuliert, wie moderne Lichtplanung funktioniert. Mit einem 3D-Berechnungsprogramm erstellten die Mädchen individuelle eigene Räume, in denen sie Leuchten einfügen und lichttechnisch berechnen lassen konnten. Innerhalb kurzer Zeit wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Elektrotechniker Markus Winkler zeigte anschließend den “unsichtbaren” Teil der Elektrotechnik, z.B. die Leitungen, die in Gebäuden hinter Wänden verschwinden. Mit Hilfe eines Messgerätes wurden sie schnell gefunden.

Schließlich wurde der Strom “zum Fließen gebracht”. Dazu löteten die Schülerinnen selbst eine Platine mit Klatsch-Sensor und Schaltkreis, der allein durch das Geräusch eine Lampe zum Leuchten brachte.