Mädchen-Zukunftstag Girls´Day 2017

Zukunftstag bei Ingenieure Bamberger:
Girls´ Day 2017

Das Ingenieurbüro Ingenieure Bamberger hat auch in diesem Jahr wieder interessierte Mädchen eingeladen, anlässlich des Girls´ Day einen elektro- und lichttechnischen Berufszweig kennenzulernen.

Drei Schülerinnen der Maria-Ward-Realschule Rebdorf waren dieses Jahr zu Gast und wurden von Lichtplanerin Monika Kadlubek und Elektrotechniker Markus Winkler betreut.

Um Werkzeuge der Lichtplanung in der Architektur zu verstehen, wurden gemeinsam Beleuchtungsstärken in verschiedenen Raumzonen gemessen und im Lichtlabor Untersuchungen zu Spektren von Tageslicht und Kunstlichtquellen durchgeführt.
Fragen wie: “Wie wird Licht gemessen ?”, “Warum ist Licht nicht gleich Licht?” und “Mit welchem Licht kann man sogar Farben verschwinden lassen ?” wurden experimentell beantwortet.

Am Computer wurde schließlich simuliert, wie moderne Lichtplanung funktioniert. Mit einem 3D-Berechnungsprogramm erstellten die Mädchen individuelle eigene Räume, in denen sie Leuchten einfügen und lichttechnisch berechnen lassen konnten. Innerhalb kurzer Zeit wurden tolle Ergebnisse erzielt.

Elektrotechniker Markus Winkler zeigte anschließend den “unsichtbaren” Teil der Elektrotechnik, z.B. die Leitungen, die in Gebäuden hinter Wänden verschwinden. Mit Hilfe eines Messgerätes wurden sie schnell gefunden.

Schließlich wurde der Strom “zum Fließen gebracht”. Dazu löteten die Schülerinnen selbst eine Platine mit Klatsch-Sensor und Schaltkreis, der allein durch das Geräusch eine Lampe zum Leuchten brachte.

20 Jahre Betriebszugehörigkeit

Im Rahmen einer Betriebsfeier freuten sich die Inhaber Michael und Walter Bamberger, ihrem Mitarbeiter Michael Keller zur 20-jährigen Firmenzugehörigkeit gratulieren zu dürfen.

Partnerbüro in Eching

Die Geschäftsführer der Ingenieure Bamberger GmbH & Co. KG sind nun bei der Ingenieurgesellschaft IEP Schwenzer/Raab GmbH beteiligt. Herr Raab verlässt das Unternehmen. Künftige Anteilseigner sind Herr Walter und Herr Michael Bamberger. Die Geschäftsführung übernehmen Herr Michael Bamberger und Herr Wolfgang Schwenzer. In diesem Zuge wird auch der Name an die neuen Gegebenheiten angepasst. Das Partnerbüro heißt Schwenzer Bamberger Ingenieurgesellschaft mbH. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

TECHNOLOGIE TRIFFT DESIGN – DIE LIGHT WEEK KÖLN

Vom 17. bis 19. November 2015 waren Architekten, Planer und Designer eingeladen, sich in der Kölner “Design Post – Home of Design” im Rahmen des Events Light Week 2015 bei “Vorträgen, Sonderausstellungen und Produktpräsentationen über die neuesten Trends für Beleuchtung und Lichtgestaltung zu informieren”.
Der Fokus lag auf der Entwicklungsgeschichte der LED-Technologie, ihre Auswirkung auf unsere Lebenswelt oder auch die Möglichkeit von Licht in der Architektur.

Stargast der Auftaktveranstaltung am 17. November war der Physiker und Nobelpreisträger 2014, Prof. Dr. Shuji Nakamura.
Im Alleingang entwickelte er erstmals eine blaue LED in einer Leistungsklasse, die für die Beleuchtung aber auch andere Bereiche interessant ist. Was hieraus entstanden ist, kann als eine der dramatischten Entwicklungen seit der Industrialisierung gesehen werden.

Weitere Teilnehmer waren:

Dipl.-Ing. Walter Bamberger – Büro Ingenieure Bamberger GmbH & Co. KG, Pfünz
Die Planungen des Büro Ingenieure Bamberger stehen neben moderner Lichtplanung oftmals auch im Kontext historischer und konservatorischer Bausubstanz. Zu den bemerkenswertesten Projekten zählen neben dem Kölner Dom, der Frauenkirche in Dresden und dem Schloss Neuschwanstein auch Projekte wie das Ozeaneum in Stralsund.

Prof. Dipl.-Ing. Andreas Schulz – Büro LichtKunstLicht AG, Bonn/Berlin
Das Büro Licht Kunst Licht hat ein sehr breites Projektspektrum, das oftmals im modernen Kontext steht. Die Bandbreite reicht von Projekten wie dem Bundeskanzleramt, dem Auswärtigen Amt, der Medienfassade des Uniqua Towers in Wien bis hin zur K20 Kunstsammlung NRW in Düsseldorf.

Moritz Waldemeyer – Studio Moritz Waldemeyer, London
Das Spektrum des 2004 gegründeten Büros reicht mittlerweile von Lichtkunst und Lichtobjekten bis zu temporären Installationen auf Messen, z.B. für die Firmen Audi oder Mercedes Benz.  Moritz Waldemeyer entwickelte Produkte u.a. für Flos, Fontana Arte oder Ingo Maurer bis hin zu Bühnenoutfits von Kylie Minogue, Rihanna, U2 oder Take That.

Weitere interessante Informationen zur Veranstaltung “Design meets technologie” über www.designpostkoeln.de

Dom Speyer – Außenbeleuchtung

Wir sind vom Dombauamt mit der Planung der Außenbeleuchtung beauftragt.
Voraus ging ein Wettbewerb, bei dem wir den 1. Platz belegten.

Umbau der Ehem. Dominikanerkirche zur Aula der Universität Bamberg

Im Rahmen des “Dies Academicus” konnte nach 3-jähriger Bauzeit das Staatliche Bauamt Bamberg am 9. November 2015, in Anwesenheit von Herrn Staatssekretär Bernd Sibert, feierlich die Schlüssel an den Präsidenten der Otto-Friedrich-Universität, Herrn Prof. Dr. Dr. Godehard Ruppert, übergeben.

Wir waren mit der Planung der Elektrotechnik, der Lichttechnik mit Lichtsteuerung, der Medien- und der Fördertechnik beauftragt.

Stiftskirche St. Kassian Regensburg

Nach 7-jähriger Renovierung wurde am 18. Oktober 2015 durch Bischof Dr. Rudolf Voderholzer der neue Altar geweiht und die Kirche endlich wieder eröffnet.

Die von uns geplante Beleuchtung hat von allen Seiten sehr große Anerkennung erfahren.

Lifestyle-Gebäude Ingolstadt

Das Lifestyle-Gebäude in Ingolstadt wurde  als modernes, flexibles Multiuse-Projekt entworfen und repräsentiert den “State of Art” in Architektur, Design und Technik. Das Gebäude schafft einen einzigartigen Spagat zwischen der Vorliebe zu Oldtimern und dem “Daily Business”. So befinden sich ein Hotel, Dienstleistung und Business als auch Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie Bäcker, Restaurants, Weinladen oder Reisebüro auf 16.000 m². Neben der Planung der gesamten Elektrotechnik von A wie sechs Aufzüge und ein Autoaufzug bis Z wie Zwischendeckenmelder der Brandmeldeanlage und Sprachalarmierungsanlage war die Lichtplanung sehr im Fokus gestanden. Der Donaukurier berichtete darüber am 19./20. September 2015 und schrieb: “Ingenieure Bamberger war dafür verantwortlich, dass all die automobilen Kostbarkeiten ins recht Licht gesetzt werden. “Beim Sportwagen muss man schräg von vorn rangehen”, weiß Bamberger, “um die Dynamik zu betonen.” Anders beim schwarzen Rolls Royce. “Da muss man den Kühlergrill sauber beleuchten.” Und beim schwarzen Ferrari gelte es, einen “Glitzereffekt” zu erzeugen, erklärt er den staunenden Besuchern.

Bonner Münster

Wir freuen uns, gemeinsam mit Prof. Ulrich Hahn, Aachen, und Dr. Ägidius Strack, Königswinter, eine neue Beleuchtung mit Lichtsteuerung und elektroakustischer Anlage planen zu dürfen. Unser Büro wurde dazu von der Katholischen Kirchengemeinde St. Martin beauftragt.

Basilika St. Jakob Straubing

Vom Katholischen Wohnungsbau- und Siedlungswerk Regensburg wurden wir mit der Planung der Elektro-,  Fernmelde- und Brandmeldetechnik beauftragt.

In einem feierlichen Festgottesdienst eröffnete Bischof Dr. Rudolf Voderholzer am 15. Dezember 2013 die Basilika nach 2-jähriger Bauzeit wieder.

Derzeit wird die Planung der Beleuchtung Seitenaltäre umgesetzt.

Arche München als Kinder- und Jugendhaus

Von der Stadt München wurden wir mit der Planung der Elektrotechnik, Beleuchtung, Brandmeldeanlage und Sicherheitstechnik, der Verkabelung der EDV sowie der Medientechnik (Sprechanlage) beauftragt.

Das Projekt befindet sich in Planung.

Haus für Kinder München

Kindertageseinrichtungen und -zentrum “Am Hartmannshofer Bächl”

Unser Büro wurde von der Stadt  München mit der Planung der Elektrotechnik,  Brandmeldeanlage, Photovoltaikanlage und Fördertechnik beauftragt.

Die Planung wird derzeit umgesetzt.

Nacht der Kirchen 2016

Auch in diesem Jahr beteiligen wir  uns wieder an der Mitgestaltung der “Nacht der Kirchen” in Eichstätt.
Unter der Führung der Dompfarrei, in ökumenischer Zusammenarbeit mit der Evangelischen Erlösergemeinde, ist am Freitag den 29.04.2016 von 19.00 – 24.00 Uhr in 17 Kirchen und Kapellen Gelegenheit, in einzigartiger Atmosphäre die Begegnung mit Kultur, Musik und Spiritualität zu erleben.

Weitere interessante Infos, unter anderem auch ein Programmheft zum Downloaden, finden Sie unter dem Link http://www.nachtderkirchen-eichstaett.de

Mittelschule Gersthofen

Von der Stadt Gersthofen wurden wir mit der Lichtplanung sowie der Planung der Elektrotechnik, Amokanlage, Elektroakustik, Medientechnik, Brandmeldeanlage, Blitzschutzanlage und Fördertechnik beauftragt.

Der Schulneubau unterteilt sich in zwei Bauabschnitte:
1. Bauabschnitt ist der Sporthallenneubau. Hier befinden wir uns bereits in der Objektüberwachung. Im Anschluss erfolgt der 2. Bauabschnitt mit dem Abriss der alten Schule und dem Neubau.

Gabrieli-Gymnasium Eichstätt

- Neubau einer Einfachturnhalle mit der Sanierung eines Klassentrakts
- Umbau des Naturwissenschaftlichen Trakts
- Sanierung des Altbaus
- Generalsanierung Klassentrakt

Wir sind mit der Planung u.a. der Elektrotechnik, Notfallwarnanlage,  Fernmeldetechnik, Photovoltaikanlage, des EDV-Netzes und der Brandmeldeanlage beauftragt.

Ausführungszeit seit 2009